Jetzt beste Bedingungen für hohe Solarerträge nutzen

1. Staatlich garantierte Solarstrom-Vergütung auf hohem Niveau

Mit der Photovoltaik sind in Deutschland hohe Stromkosten-Einsparungen und hohe Renditen möglich. Das Erneuerbare-Energien-Gesetz legt den Preis fest, den die Besitzer einer Solarstrom-Anlage für jede erzeugte Kilowattstunde Solarstrom erhalten. Die Vergütung für eine solche Kilowattstunde liegt doppelt so hoch wie der Preis, der für Strom in Deutschland bezahlt wird. So erhalten Solarstrom-Anlagenbesitzer vom Netzbetreiber für ihren eingespeisten Solarstrom bares Geld. Die Mindestvergütungen sind vom Zeitpunkt der Inbetriebnahme für die Dauer von 20 Kalenderjahren garantiert und gleichbleibend – plus die Restmonate im Jahr der Inbetriebnahme.

Sichere Rendite
Die Voraussetzungen, um mit einer eigenen Solarstrom-Anlage Rendite zu erzielen, sind nach wie vor sehr gut. Der Vergütungssatz für Solarstrom wurde zwar gekürzt, doch wird dies durch günstigere Anschaffungskosten wieder ausgeglichen.

2. Die Kraft der Sonne

In ganz Deutschland ist die Globalstrahlung der Sonne ausreichend um eine Solarstrom-Anlage wirtschaftlich betreiben zu können.

Der Solarertrag ist neben dem Standort auch abhängig von der Dachneigung und -ausrichtung. Optimal ist ein nach Süden ausgerichtetes Dach mit einer Neigung von 30 Grad. Da eine Solarstrom-Anlage auch aus diffuser, d.h. nicht direkter Sonnenstrahlung Strom erzeugt, liefern auch Dächer mit Ost- oder West-Ausrichtung noch lukrative Erträge.